Magdeburg
(+49) 391 40 21 929
info@analysenkontor.de

Datenschutz

Der Datenschutz wird durch das Bundesdatenschutzgesetz und auch von einer Vielzahl weiterer Rechtsvorschriften geregelt. Das Thema Datenschutz insb. der Arbeitnehmerdatenschutz spielt ebenfalls eine einschlägige Rolle.

Die letzten Neuerungen des Bundesdatenschutzgesetzes forderten vor allem mehr Schutz von Beschäftigten- und Kundendaten. Durch die fortlaufende Ausbildung unserer Berater ist immer eine Rechtskonformität zum neusten Gesetzesstand gegeben. Durch die ständige Aktualisierung und Einarbeitung von Neuerungen ist so die Verbindlichkeit ihres Datenschutzkonzeptes gegeben.

Individualität spielt bei der Erarbeitung unserer Lösungsansätze im Zuge der Datenschutzberatung eine vornehmliche Rolle. So wird vor allem bei der Einführung eines neuen EDV-Systems auf die Anpassung an die rechtlichen Anforderungen geachtet.

Datenschutz für Ihr Unternehmen

Als Unternehmer sind Sie immer dazu verpflichtet Datenschutz zu betreiben, sobald Sie personenbezogene Daten elektronisch verarbeiten. Die Umsetzung von Datenschutz beginnt mit der Benennung eines Datenschutzbeauftragten, der die fachlichen Voraussetzungen erfüllt.

Grundsätzlich gibt es zunächst drei Kriterien, die Sie prüfen müssen. Das bedeutet ein Datenschutzbeauftragter muss benannt werden, wenn Sie …

  1. personenbezogene Daten elektronisch verarbeiten, d. h. erheben, speichern, verändern, nutzen, übermitteln, sperren oder löschen,
  2. die personenbezogenen Daten automatisiert verarbeiten, d. h. das Erheben, Verarbeiten oder Nutzen von personenbezogenen Daten unter dem Einsatz von elektronischen Medien / Datenverarbeitungsanlagen (§ 3 Abs.2 S.1 Bundesdatenschutzgesetz), wie z. B. Computer, Mobilfunkgeräte, Tablets oder Videoanlagen mit Aufzeichnungen,
  3. in der Regel mehr als neun Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung der personenbezogenen Daten beschäftigt sind bzw. Zugriff darauf haben.

Neben diesen drei Kriterien gibt es weitere Aspekte die geprüft werden müssen. Unter anderem entfällt die Grenze zum Beispiel, wenn…

  1. ein Risiko vermutet wird, welches eine sofortige Bestellung erforderlich macht,
  2. bestimmte elektronische Verfahren genutzt werden, die einer Vorkontrolle bedürfen,
  3. personenbezogene Daten geschäftlich zur Weitergabe an Dritte verarbeitet werden oder
  4. bei voller Automatisierung der Erhebungen für Statistiken und Forschungszwecke.

Die Pflicht zum Datenschutz ist allgegenwärtig und bedarf besonderer Sorgfalt. Wir unterstützen Sie gern mit unserer bis zu 80% geförderten Beratung. Informieren Sie sich bei einem kostenlosen Erstgespräch über Ihre Möglichkeiten.

Informieren Sie sich jetzt über die Fördermöglichkeiten für Ihr Unternehmen!

Sie sind auf der Suche nach Zuschüssen für Investitionen, Aus- und Weiterbildungen oder diversen Beratungsleistungen?  Dann nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich von unseren kompetenten Beratern informieren.